Doppelmeisterschaften und Oktoberfest am 17.09.2022

„Jo, gibt ’s denn des? Is scho wieda Wis’n-Zeid?“

Zumindest bei uns in der SV Lieth Tennis. Doch vor dem großen Oktoberfest-Buffet, das unsere Wies’n-Spezialisten Bo & Mats wieder zubereiten werden, werden wir wie jedes Jahr unsere Doppel-Meisterschaften durchführen.

Zu beiden Veranstaltungen laden wir euch herzlich ein.

Die Anmeldungen zum Turnier gehen bitte an sportwart@tennis.sv-lieth.de oder ihr tragt euch in die Liste am „Schwarzen Brett“ ein.

Die Anmeldungen zur Bayerischen Brotzeit während des Turniers und/oder zum Oktoberfest ab 19:30 Uhr sendet bitte an festwart@tennis.sv-lieth.de. Alternativ könnt ihr auch hierzu die Liste am „Schwarzen Brett nutzen.

Wir freuen uns auf euch und auf eine rege Teilnahme.

Euer Vorstand

Mixed-Meisterschaften 2022

Die Meden- bzw. Punktspiele befinden sich auf der Zielgeraden und wir können unsere Tennisanlage an den Wochenenden wieder für die vereinsinternen Aktivitäten nutzen. Am Samstag, dem 03.09.2022 finden unsere diesjährigen Mixed-Meisterschaften statt, zu denen wir euch herzlich einladen.

 

Wir freuen uns auf euch und eine rege Teilnahme.

Start in die neue Saison mit bestem Tenniswetter

Nach erfolgreichem Arbeitsdienst am Osterwochenende war unsere Tennisanlage bestens präpariert für unser Eröffnungsturnier. Hauke und Philipp hatten das Turnier im bekannten „Kuddl-Muddl-Modus“ hervorragend vorbereitet, so dass es am Samstag, dem 23.04.2022 losgehen konnte. So trafen sich ab 10:00 Uhr bei sonnigem „Frühsommer-Wetter“ 16 Damen und 16 Herren, um ihre Sieger/innen in von Spielrunde zu Spielrunde neu zugelosten Mixed-Doppeln auszuspielen.

Passend zum Frühling bzw. Frühsommer spielten die Damen unter Blumennamen und die Herren brachten die Farbe in’s Spiel. So trafen dann unter anderem die pinke Geranie auf die lila Primel, die goldene Lilie auf das türkise Veilchen etc. Unter den Teilnehmern konnte unsere Turnierleitung auch viele neue Mitglieder aus der FTSV Fortuna Tennis begrüßen, die nicht nur aus sportlichen Gründen teilnahmen, sondern auch zum Kennenlernen. An dieser Stelle noch einmal: „Schön, dass ihr da seid! Herzlich willkommen!“

Wie bei diesen Veranstaltungen üblich, durfte natürlich auch der musikalische Rahmen nicht fehlen. Es war nicht zu überhören. DJ Borki war zum Turnierbeginn am Start und sorgte für die musikalische Begleitung.

Das Sportliche vom Tage soll nicht unerwähnt bleiben. In 7 Spielrunden zu je 25 Minuten Spielzeit hatten am Schluss des Turniers Beatrice Paaschen und Kay Korsch alias „brauner Krokus“ die meisten Punkte gesammelt. Den 2. Platz belegten Andrea Muhl und Hauke Magens alias „grüne Narzisse“. Dem Namen nach hätte man die schönste Kombination von Blume und Farbe auf dem vordersten Platz vermutet. Doch für die „goldene Rose“ mit Bernadette Bork und Ralf Petersen-Döhren reichte es immerhin zum 3. Platz.

Allen Sieger/innen/n herzlichen Glückwunsch, unseren Sportwarten Hauke und Philipp vielen Dank und allen eine großartige Sommersaison 2022.

Jetzt kann’s losgehen…

Bei sonnigem Wetter haben 25 Mitglieder auf unserer tollen Tennisanlage am Ostersamstag den 1. Arbeitsdienst verrichtet. So wurden die Plätze für den Spielbetrieb vorbereitet, die Windschutznetze an den Zäunen befestigt und die Werbebanner neu ausgerichtet.

Die Sitzbänke sind gereinigt und aufgestellt, die Anzeigetafeln hängen bereits und Schleppnetze, Abzieher sowie Besen wurden auf die Plätze verteilt.

Alle Mitglieder waren hochmotiviert und haben fleißig mitgearbeitet, um unsere schöne Tennisanlage startklar zu machen. So wurden auch die Regenrinnen vom Ziegelmehl befreit, die Grünanlagen gepflegt und die Wege um die Tennisanlage herum gereinigt.

Die Tennisnetze werden erst am Freitag, den 22.04. vor dem Eröffnungsturnier aufgehängt, sodass das Turnier am Samstag, den 23.04. bei voraussichtlich bestem Wetter stattfinden kann.

Wetterbedingt, d. h. auf Grund von Frost und Schneefall, hatte sich die Frühjahresüberholung unserer Tennisplätze durch eine Fachfirma – hierbei wird die Oberschicht des Ziegelmehls auf den Tennisplätzen abgeschabt und durch neues Ziegelmehr ersetzt – leider um 1,5 Wochen verschoben.

Nun muss unser Platzwart Manni, die Plätze täglich wässern, damit der Boden fest genug für den Spielbetrieb wird.

 

(Burkhard Mohr)

 

Jahreshauptversammlung der Tennisabteilung

Ein weiteres Mal fand unsere Jahreshauptversammlung „online“ statt. Am Donnerstag, dem 17.02. hatten unsere Mitglieder nach fristgemäßer Einladung und Übermittlung des Einwahllinks die Möglichkeit an der JHV von Zuhause aus teilzunehmen. Per „Satellitenübertragung aus den USA zugeschaltet“ begrüßte unsere 1. Vorsitzende Birgit Schamuhn die Versammlungsteilnehmer/innen und bedankte sich bei allen Mitgliedern für ein sportlich erfolgreiches Jahr sowie für die angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

War die Genehmigung des Protokolls aus dem Vorjahr noch „reine Formsache“, wäre es schwierig geworden, die Ehrungen für die 10-jährigen Mitgliedschaften von Angelika Jasmer, Anja Bartlitz, Thomas Bröcker, Jens Fichtenmeier, Lars Hinrichsen, Fabian Priebe und Mirko Spieker in die Tat umzusetzen. Die Ehrungen werden im Verlaufe der kommenden Saison nachgeholt.

Dann folgten die Berichte der Vorstandsmitglieder, die unisono ein sehr positives Bild von der Wahrnehmung der Tennissparte bis zum Spartenhaushalt zeichneten. Ein Beleg hierfür sind die steigenden Mitgliederzahlen, ohne dass der Verein sich im Bereich der Mitgliederwerbung besonders engagiert. Insofern war die Entlastung des Vorstandes auf Antrag der Kassenprüferin Isabel Voth ebenfalls „reine Formsache“. Der 2. Kassenprüfer Nils Voth scheidet aus und Katrin Schnell übernimmt für die nächsten zwei Jahre die Aufgabe.

Im Zusammenhang mit den geplanten Aktivitäten und Veranstaltungen für die kommende Saison wiesen die Sportwarte auf das von Daniel Asmussen zum zweiten Mal geplante und zu organisierende LK-Turnier hin. Den Termin 21.07. bis 24.07.2022 sollte sich jede/r bereits heute im Kalender notieren.

Die Neuwahlen zu Vorstandspositionen werden Jahr für Jahr mit einer gewissen Spannung verfolgt, obwohl Vorschlag und Wahlen bereits im Vorwege mit den „Bewerbern“ von Vorstandsseite einvernehmlich besprochen werden. Und so waren dann die Wahlen zur 1. Vorsitzenden mit Birgit Schamuhn, zur 1. Jugendwartin mit Steffi Thoms, zum 1. Fest- und 1. Pressewart mit Thomas Bröcker und dem Schriftwart Thomas Glaubitz ebenfalls „reine Formsache“.

Nur die Position des 1. Sportwartes war neu zu besetzen. Doch wie bereits beschrieben stand der Nachfolger bereits fest. Er musste nur noch gewählt werden. Neuer Sportwart wurde Philipp Muhl. So hieß es dann: „Herzlichen Glückwunsch, Philipp und ganz herzlichen Dank an Andreas Bork für die hervorragende Arbeit als bisheriger Sportwart.“ Nun mag mancher die Befürchtung hegen, kein Sportwart Andreas, keine Partymucke mehr auf den Turnieren und Feten? Weit gefehlt! Als Musikmann bleibt uns Andreas erhalten, zumindest hat er dieses so angekündigt.

Das „Terrassen-Thema“ in den vergangenen Jahren war und ist die Verlängerung der Spielzeit in den Abendstunden, insbesondere zum Ende der Freiluftsaison mittels einer „Flutlichtanlage“. Tobias Götting hatte sich im Vorfeld bereits mit dieser Thematik beschäftigt und stellte sich für die Erarbeitung einer „Machbarkeitsstudie“ zur Verfügung. Allerdings benötigt er noch Mitstreiter. Seinem Aufruf bzw. seiner Bitte folgte Elisa spontan und bot ihre Unterstützung an. Wir warten mit Spannung auf das Ergebnis. Vielen Dank allen, die ihre Bereitschaft signalisiert haben.

Nach gut 1 ½ Stunden beschloss Birgit Schamuhn die Versammlung, bedankte sich für die Teilnahme und wünschte allen Mitgliedern eine sportlich erfolgreiche sowie gesunde Saison 2022.

 

(Thomas Bröcker)

5. „Speck-Wech-Turnier“

Trotz Wintertraining und privater Spielrunden ist das Winterhalbjahr für uns Tennisspieler immer wieder recht lang. Und gerade zu den Fest- und Feiertagen verlangt manch kulinarische Über Strapazierung einen Ausgleich. Da kommt unser „Speck-Wech-Turnier“ zu Beginn des Jahres gerade recht.

Turnierorganisator Frank Steinmeyer konnte am Sonntag, 09.01.2022 ab 14:00 Uhr zunächst fünf Damendoppel begrüßen, die nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ ihre Siegerin ausspielten. Das Besondere an diesem Turnier ist, das nach jedem Spiel die Doppelpaare neu zusammengestellt werden. Am Ende des letzten Matches hatte Angelika Jasmer die meisten Punkte auf ihrem Konto und freute sich riesig über ihren Turniersieg. „Ich freue mich sehr, doch ich habe nicht allein gewonnen, sondern mit meinen Doppelpartnerinnen, danke euch!“, resümierte Angelika.

Ab 16:30 Uhr waren dann die Herrendoppel an der Reihe. 12 Herren, also 6 von Spiel zu Spiel immer wieder neu zugeloste Doppel spielten in insgesamt 3 Partien ihren Sieger aus. Es ist immer wieder begeisternd, mit welchem Willen, Ehrgeiz und Einsatz um jeden Punkt gespielt wird. „Meine Kondition reicht dafür nicht aus, meine Hose rutscht jetzt schon und die Schuhe habe ich auch schon nachschnüren müssen“, so der Kommentar von Heinrich Meissner nach dem ersten Match.

Für ein „Spaßturnier“ ging’s ganz gut zur Sache, doch der Spaß kam nicht zu kurz. Immer wieder waren Selbst-Anfeuerungen zu hören, selten wurde geschimpft und vor allem viel gelacht. Nach 2 ½ Stunden standen dann die Sieger fest. Marc Bechtel konnte in den drei Spielen die meisten Punkte sammeln, Philipp Muhl wurde Zweiter und Thomas Bröcker ganz knapp Dritter.

Mit Blick auf das nächste Jahr und unserem 6. „Speck-Wech-Turnier“ wünschen wir uns und hoffen auf ein Turnier ohne Einschränkungen und Vorgaben, denn nicht nur der Sport ist entscheidend, sondern auch das Miteinander in den Spielpausen und zum Abschluss. Dieses Mal war’s verständlicherweise erheblich eingeschränkt.

An dieser Stelle auch ein Dankeschön an Frank, der mit seiner Routine für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hat. Euch allen einen guten Start in die Tennissaison 2022 und bleibt gesund.

… und Tschüss bis nächstes Jahr…

Am letzten Samstag im Oktober war noch einmal richtig Leben auf unserer Anlage. Der letzte Arbeitsdienst in diesem Jahr wurde erfolgreich absolviert. Mit 49 Mitgliedern war die Beteiligung sehr gut und alle waren hoch motiviert. Doch es waren auch sehr viele Arbeiten zu erledigen.

Die Kleiderhaken in der Herrenumkleide wurden repariert und die Umkleiden der Damen und Herren auf Hochglanz gebracht. Viele neue Materialien und zehn Bänke wurden vom FTSV abgeholt. Die Grünanlage wurde zurückgeschnitten und gereinigt, sowie die Plätze 1-4 winterfertig gemacht.

Der Platz 5 steht noch bis ca. Ende November zur Verfügung, wurde aber auch schon für den Winter vorbereitet.

Die Herren Umkleide wurde verschlossen, weil ein Großteil der Materialien hier untergebracht wurde. Der Damen Umkleideraum jedoch steht noch zur Verfügung.

 

Mit sportlichen Grüßen

Burkhard Mohr

Das war’s…

Den Schlusspunkt einer eher wenig sommerlichen Freiluftsaison bildete unser Abschlussturnier am Samstag, 23.10.21. Bei herbstlichen Temperaturen und Sonnenschein wurden die Turniersieger/innen in 4 Spielrunden ausgespielt. Dabei wurden die Spielpaarungen vor jeder Runde wieder neu zusammengelost.

Siegerin dieses „Kuddl-Muddl-Turniers“ wurde Wiebke Schürer-Mohr neben Tobias Götting als bester Herrenspieler. Den 2. Platz belegten Christiane Karger-Johannsen und Marc Bechtel. Bei den Herren wurde es am Ende der 4. Spielrunde noch einmal sehr spannend, da Marc Bechtel und Maik von Appen in der Endabrechnung gleichauf waren. Den „Entscheidungs-Match-Tiebreak“ konnte Marc mit 10:7 für sich entscheiden.

Es war ein gelungener Saisonabschluss, der allen Teilnehmern sichtlich und hörbar sehr viel Spaß bereit hat.

Generationenturnier 2021 – Der Wahnsinn ging weiter

Hallo Ihr Liether, 
 
angelehnt an die Doppel-Clubbis vom vorangegangenen Wochenende kann ich nur sagen: DER WAHNSINN GING WEITER!!!    😉
 
Rekordbeteiligung auch beim Generationenturnier, das die mittlerweile 7. Auflage erlebte und diesmal mit 20(!) Teams gespielt wurde. Neben den 40 Teilnehmern konnten wir nahezu genauso viele Zuschauer begrüßen, so dass Anlage und Terrasse gerammelt voll waren. Super Stimmung! Vielen Dank dafür! 
 
Auch Petrus war uns wohlgesonnen – trotz sehr schlechter Prognose konnten wir das gesamte Turnier ohne eine einzige Unterbrechung spielen. Danke! 
 
Nun kurz zum sportlichen Verlauf: 
In 4 Gruppen mit jeweils 5 Teams spielte in der Vorrunde „jeder gegen jeden“ mit viel Freude und Begeisterung – jedem von uns ist klar, dass der Spaß an diesem Tage im Vordergrund steht!  
 
Nichtsdestotrotz gab es natürlich Platzierungen. Im weiteren Verlauf spielten in der Finalrunde die Gruppen-5./4./3. usw. jeweils noch einmal gegeneinander und somit ihre Sieger aus. Im Finale konnte sich Luca mit seinem Vater durchsetzen und behielt gegen sehr ambitionierte Gegner deutlich die Oberhand. 
 
Es war wieder ein toller Tag! Ich freue mich schon auf’s nächste Jahr!! In diesem Sinne: 03.10.2022, 11.00 Uhr, Generationenturnier SV Lieth – save the date.
 
LG Marc

Mehr geht nicht…

Samstag, 25.09.2021, Doppelmeisterschaften, 54 Teilnehmer/innen/en gehen an den Start…die ersten Partien beginnen statt um 10:00 Uhr bereits um 9:00 Uhr…Rekordmeldeergebnis!!!…das Wetter so lala, aber kein Regen…die Stimmung bereits so früh am Tag mega…am frühen Nachmittag zeigt sich dann die Sonne…Sportwart und Musikbeauftragter Andreas haut einen Hit nach dem nächsten aus den Boxen…vielleicht ein bisschen zu laut…vielleicht…egal… Brotzeit und schon ‚mal ein Festbier…Tennis geht trotzdem und immer und auch gut…dann vor dem Endspiel La Ola auf der Terrasse…mittlerweile fast alle schon im Partymodus…und Sportwart Hauke rechnet noch …es kommen die Endspiele…und die Siegerehrung…und dann geht’s noch einmal richtig ab…mehr geht nun wirklich nicht!

Es war ein toller Tennistag! Einmal mehr ein Beleg dafür, dass unser Verein lebt und an solchen Tagen sogar bebt. Nicht zuletzt war es unseren beiden Sportwarten zu verdanken, dass alle gemeldeten Spieler/innen/en auch spielen konnten. Ein riesengroßes Dankeschön!

In den verschiedenen Konkurrenzen entwickelten sich spannende und auch umkämpfte Spiele, ohne dass hierbei Fairness und Respekt vergessen wurden. Manchmal ging’s auch lockerer zu, wenn die Favoritenrolle schon im Voraus eindeutig geklärt war.

 

 

Bei den Damen konnten sich im Endspiel Claudia und Elisa gegen Christiane und Janine durchsetzen. Den 3. Platz belegten hier Birgit und Wiebke.

 

 

Assi und Schotte setzten sich bei den Herren eindrucksvoll durch. Im Endspiel waren sie einfach zu gut drauf und gewannen erneut ihre Konkurrenz, diese Mal gegen Martin und Sören. Dritte wurden hier Daniel und Niklas.

 

 

 

Bei den Herren 40 spielten sich Jens und Marc in’s Endspiel gegen Dennis und Ronald. Hier hatten Jens und Marc am Ende „die Nase vorn“. Julian und Martin belegten den dritten Platz.

 

 

Überraschendes spielte sich bei den Herren 50 ab. Blieb mit Jens und Maik ein Favoritendoppel bereits im Halbfinale „auf der Strecke“, so war im Endspiel nicht unbedingt damit zu rechnen, dass Arne und Arthur gegen Nils und Tobi deutlich gewinnen würden. Arne und Arthur spielten sich mit Einsatz, Können und Willen zum Turniersieg in dieser Konkurrenz.

Allen Siegern an dieser Stelle nochmals herzlichen Glückwunsch!

 

Bereits während der Siegerehrung wurde die Terrasse zur Partyzone und den überreichten, meist flüssigen Preisen schon vor Ort der Garaus gemacht. Obwohl Turnier, Siegerehrung und -fotos pünktlich beendet waren, war’s am Ende doch wieder eine Punktlandung mit dem anschließenden Beginn des Oktoberfestes. Nach eineinhalb Jahren partyabstinenten Lebens hat sich offensichtlich ein Nachholbedarf aufgebaut, der auf der Oktoberfestparty bis in die späte Nacht abgefeiert wurde.

Ein herzliches Dankeschön geht selbstverständlich an Bo & Mats und das „Clubbi-Team“, die auf ihrem Parkett „Turniersieger“ wurden. Ihr habt alles super hinbekommen.

Den Schluss dieses Berichtes bildet heute eine Entschuldigung, meine Entschuldigung. Angesteckt durch Euphorie und Begeisterung habe ich die Fotos aller Teilnehmenden auf Grund eines Bedienfehlers an meiner Kamera leider „verrissen“. Es tut mir leid, wir starten im nächsten Jahr einen neuen Versuch.

In diesem Sinne bis zum nächsten Jahr.

Thomas