Liether Tennis Jugend Camps: Die Mischung macht’s!

Das hat Tradition: In der ersten und letzten Sommerferienwoche fanden auf der idyllisch gelegenen Anlage der SV Lieth wieder die beliebten Tennis Camps für Kinder und Jugendliche statt. Je 20 Kinder sind angetreten, um entweder als „Frischlinge“ in den Tennissport reinzuschnuppern oder als „Alter Hase“ ihre Techniken auszubauen und zu verfeinern.

 

Als erfahrener Camp-Organisator bewies Wilfried (Willi) Ristow wieder einmal ein gutes Händchen, um allen Alters- und Leistungsklassen ein professionelles und abwechslungsreiches Programm zu bieten. Auf jedem Platz gab es für jede Gruppe einen eigens abgestellten Co-Trainer, der individuell abgestimmt auf die Fähigkeiten seiner Gruppe eingehen konnte. Neben aller Disziplin stand aber auch der Spaß im Vordergrund und so wurden neben musikalischen Einlagen auch immer mal andere Ballsportarten ins Programm gemischt. Um jedoch den ganzen Tag sprichwörtlich am Ball bleiben zu können, bedarf es natürlich einer entsprechenden Verpflegung. Bo und Mats vom Clubbi versorgten die Teilnehmer in gewohnt geschmackvoller Manier. Für das finale Quäntchen Wohlfühlatmosphäre sorgte die gute Camp-Fee Renate, die sich liebevoll um das Drumherum kümmerte.

 

Den Abschluss der Camp-Woche bildete jeweils ein kurzweiliges Spaß-Turnier am letzten Trainingstag. Die Teilnehmer erhielten anschließend Urkunden, Gruppenfotos und eine Wundertüte mit u. a. Bällen und Kinogutscheinen.

 

Zwei rundum gelungene Camp-Wochen 2019 liegen hinter uns und unser herzlicher Dank gilt dem Orga-Dreamteam Willi und Renate sowie allen Helfern für das außerordentliche Engagement!

 

Eine erfolgreiche Saison ist zu Ende

Die Saison ist beendet. Insgesamt und mannschaftsübergreifend war es eine erfolgreiche Saison für die SV Lieth.

Nach gutem Start unserer Knaben mit ihrem Mannschaftsführer Luca Bechtel und einem 3:0 Sieg beim TuS Appen sowie einem 2:1 Sieg in Pinneberg beim SuS Waldenau kassierten die Jungs im Heimspiel gegen den MTV Horst eine doch deutliche 0:3 Niederlage. Zur „Halbzeit“ belegte die jüngste unserer Mannschaften einen tollen 3. Platz von 6 Teams und konnte durch ein deutliches 3:0 im letzten Spiel auswärts gegen Hohenaspe noch den 2. Tabellenplatz erkämpfen. Toll! Herzlichen Glückwunsch.

Für unsere Juniorinnen um ihre Mannschaftsführerin Annelie Haas war wie bereits berichtet die Saison kaum gestartet bereits wieder zu Ende. Nach ihrem Sieg (2:1) beim Lokalrivalen LTC gab es im Heimspiel gegen den TC Meldorf nur wenig zu holen. Die Mädchen verloren deutlich mit 0:3. Im letzten Spiel gegen den TC St. Michaelisdonn konnte die Saison mit einem Heimspielerfolg (3:0) sehr erfolgreich als „Vizemeister“ abgeschlossen werden. Super Leistung! Auch hier herzlichen Glückwunsch.

Ausgeglichen verlief die Saison für unsere Junioren um ihren Teamkapitän Bjarne Mohr. Gab es im ersten Punktspiel zu Hause mit 1:5 noch eine Niederlage gegen den TC BW Brunsbüttel, so schickte das Team im nächsten Heimspiel den TC Schenefeld mit 4:2 wieder nach Hause. Es folgten ein Auswärtssieg beim TC Garstedt mit 5:1 und eine Auswärtsniederlage beim TC Sparrieshoop mit  1:5. Vor der Sommerpause belegte die Mannschaft Rang 2 hinter dem TC Sparrieshoop bei noch zwei ausstehenden Punktspielen ohne Beteiligung unserer Junioren. Zum Saisonabschluss steht die Mannschaft nun auf einem hervorragenden 3. Platz mit einem ausgeglichenen Punktekonto.

Einen hervorragenden 2. Tabellenplatz belegt am Ende die 2. Junioren um Mannschaftsführer Richard Götting. Nach zwei Auswärtssiegen gegen  den SC Rönnau (2:1) und TC Sparrieshoop 2 (3:0) musste sich die junge Mannschaft in ihrem Heimspiel gegen den TC Kellinghusen mit 0:3 geschlagen geben. Das letzte Heimspiel gegen den Ellerauer TC ging leider mit 1:2 verloren, hatte aber keine Auswirkungen mehr auf den 2. Tabellenplatz in dieser Konkurrenz. Noch ein „Vizemeister“ – Klasse Ergebnis!

Unsere Damenmannschaft mit ihrer Mannschaftsführerin Claudia Spieker belegte in der 1. Bezirksklasse vor dem letzten Spieltag am 18.08.2019 den 3. Platz mit einem ausgeglichenen Punktekonto. Beim Showdown auf eigener Anlage setzte es dann eine 1:5 Niederlage gegen den Vizemeister dieser Staffel, den Ellerauer TC. Die Mannschaft beendet die Saison auf dem 5. Tabellenplatz, verbleibt in der Staffel und wird nächste Saison wieder angreifen.

Etwas weniger erfolgreich verlief die Konkurrenz für unsere Damen 40 in der 1. Bezirksklasse. Hier blicken Teamkapitänin Petra Jakubowski und ihre Mitspielerinnen auf eine „erfahrungsreiche“ Saison zurück und starten sicherlich mit neuem Mut und Ehrgeiz in die nächste Saison, dann allerdings leider eine Klasse tiefer.

Und noch ein „Vizemeister“! Aus einem Punktestand von 6:2 zur Saison-Auszeit erspielte sich unsere 2. Damen 40 in der 2. Bezirksklasse durch einen tollen 4:2 Auswärtssieg beim Meister TC Quickborn den 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch.

Mannschaftsführer Sören Meier und seine „Jungs“ der 1. Herren blicken auf eine durchwachsene Saison zurück. Nach holprigem Start gab’s am 3. Spieltag endlich den ersten Erfolg mit 4:2 gegen den TC Pinneberg. Am letzten Spieltag am 17.08.2019 konnte dann mit einem Unentschieden im Lokalderby gegen den TC Sparrieshoop der Verbleib in der Bezirksliga (!) gesichert werden.

In der 3. Bezirksklasse spielten die 2. Herren eine tolle Saison. Nach drei Siegen gegen den Lägerdorfer TC, TuS Holstein Quickborn sowie den TSV Kattendorf und einer Niederlage zu Hause gegen den TC am Falkenberg belegte das Team um Mannschaftsführer Justin Steinmeyer vor der Sommerpause einen bemerkenswerten 2. Platz. Hier standen nach der Unterbrechung für die Mannschaft noch zwei Spieltermine auf dem Zettel. Nach zwei Niederlagen, unter anderem gegen den Staffelmeister TuS Appen, beschließt die Mannschaft die Saison auf einem beachtlichen 3. Platz. Eine tolle Leistung!

Nach einem „Katapultstart“ der Herren 30 um Teamleader Tobias Götting mit einem 6:0 gegen den TC Schenefeld brachten die Konkurrenten in dieser Staffel unsere „Reds“ schnell wieder zurück auf das „harte Ziegelmehl der Tennisrealität“. Immerhin und ganz beachtlich beschließt das Team die Saison im gesicherten Mittelfeld mit einem fast ausgeglichenen Zählerkonto.

Die 1. Herren 40 um ihren Mannschaftsführer Matthias Echterhagen belegen in der 1. Bezirksklasse in der Endabrechnung einen „Nichtabstiegsplatz“. Am letzten Spieltag wäre sicherlich „mehr drin gewesen“ – in der Folge sicher auch eine bessere Abschlussplatzierung. Doch leider musste Arne Pflugradt verletzungsbedingt sein Einzel aufgeben und konnte auch zum Doppel nicht mehr antreten. Schade.

In der 3.  Bezirksklasse konnten die 2. Herren 40 um Spielführer Lars Hinrichsen keinen Boden mehr gutmachen. Die beiden letzten Spiele gegen die TG Barmstedt sowie den Lokalrivalen vom LTC gingen leider verloren. Die Mannschaft belegt in der Abschlusstabelle immerhin einen fünften Tabellenplatz.

Nach einem ungewohnt erfolgreichen Saisonstart der Herren 50  in der 3. Bezirksklasse und dem Nimbus, bis zur Saisonhälfte das einzig ungeschlagene Team der SV Lieth zu sein, gab’s für die Oldies beim vorletzten Saisonauftritt in Prisdorf die Ernüchterung. Dieses Spiel ging mit 2:4 verloren. Davon zeigte sich das Team am letzten Spieltag wenig beeindruckt und rehabilitierte sich beim TuS Quickborn mit einem 5:1 Auswärtssieg und darf sich am Ende über einen ganz knappen „Vizemeistertitel“ freuen.

Oktoberfest 2019

Auch wenn erst die Hälfte unserer Tennissaison hinter uns liegt und wir hoffentlich noch eine sonnige zweite Halbzeit auf unserer Anlage genießen können, so ist es Zeit, auf unsere Saisonhöhepunkte hinzuweisen. Nach unseren Doppelmeisterschaften am Samstag, dem 21.09.2019 wollen wir am Abend unser Oktoberfest feiern.

In diesem Jahr laden wir zum ersten Mal auch unseren Sportkolleg/innen/en aus den anderen Sparten hierzu ein, um mit ihnen gemeinsam zu feiern.

R.SH: Die Stunde der Vereine – dieses Mal bei der SV Lieth Tennissparte

Ihr habt’s nicht gehört? Gar nichts mitbekommen? Ja, wir waren im Radio zu hören! Am Sonntag, dem 21.07.2019 ab 12:00 Uhr schlug auf R.SH „Die Stunde der Vereine!“. Hört euch über unten stehende Links die Interviews von Andreas Rackow mit Matze, Willi und Steffi an. Eine tolle Sache. Und das tollste: R.SH in Kooperation mit den Sparkassen spendieren uns 1.200,00 €, damit wir unsere in die Jahre gekommenen Netze austauschen können. Wir von der SV Lieth sind begeistert und sagen: DANKE!
Hier die einzelnen Teile der Mitschnitte aus der Sendung:
Teil 1 (2,8MB)          Teil 2 (1,9MB)          Teil 3 (2,6MB)

Die Ballwand – das unbekannte Wesen…

… braucht deine fleißigen und geschickten Hände, um aus seinem „Schattendasein“ befreit zu werden!

Im Rahmen eines „Sonderarbeitsdienstes“ sollen die Spielfläche sowie  deren Randbegrünung auf Vordermann gebracht werden und die Ballwand einen neuen Anstrich erhalten. Wer von Euch Lust hat, an dieser Aufgabe mitzuhelfen, trägt sich bitte in die Liste am „Schwarzen Brett“  ein.

Anschließend werden wir mit Euch einen Termin abstimmen, an dem die meisten Helfer Zeit haben.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Der Vorstand

Sommerferien-Programm der Gemeinde Klein Nordende

Im Rahmen des diesjährigen Sommerferien-Programms, das der Ausschuss für Familien, Jugend und Schule unserer Gemeinde anbietet, können Kinder und Jugendliche von 6-16 Jahren einen ganzen Tag mit unserem Trainer Wilfried Ristow auf der Tennisanlage des SV Lieth verbringen. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener: Jeder kann mitmachen! Die Aktion geht von 10.00 – 16.00h. In dem Kostenbeitrag von 10,- €, der bitte direkt vor Ort beim Trainer entrichtet wird, ist das Mittagessen und Getränke für den Tag enthalten. Bei Bedarf wird ein Leihschläger gestellt. Mitzubringen sind: Sportkleidung, Sportschuhe und Sonnenschutz.

 

Anmeldungen bitte über die Gemeinde: https://www.klein-nordende.de/aktuelles/ferienprogramm-2019.html  oder das ausgefüllte Anmeldeformular (pdf) direkt an Willi schicken: wristow@t-online.de. Für Rückfragen ist er erreichbar unter 0171-8969585.

Eröffnungsturnier am 28.04.2019

Das letzte April-Wochenende hatte es in sich. Der wetterlaunige Monat gab noch einmal alles. Vormittags zum Start Nieselregen, kühle Temperaturen und leichter Wind, am Nachmittag dann leichte Besserung bis hin zum Sonnenschein kurz nach Ende des Turniers.

Es ist oft zu hören, Tennis sei ein „Schön-Wetter-Sport“, doch 27 von uns Tennisbegeisterten trotzten den Wetterkapriolen und spielten das Turnier aus. Selbst eine kurze Regenunterbrechung konnte die Stimmung nicht trüben. Einen kleinen Schnaps gegen die feuchte Kälte, die Musik ein wenig lauter und statt Tennis zu spielen, wippten alle im Takt der dröhnenden Beats und stampfenden Bässe. „Denn“, so unser Sport- und Musikwart Andreas, „ein Eröffnungsturnier ohne Musik, das geht gar nicht!“

Unsere beiden Sportwarte hatten wieder einmal einen tierisch farbenfrohen Spielplan ausgearbeitet und so spielten nach Auslosung z. B. das goldene Kamel gegen die pinke Maus, was schon im Vorfeld für den einen oder anderen Spruch und nebenher für gute Laune sorgte.

Obwohl als Kuddl-Muddl- und Spaß-Turnier angekündigt entwickelten sich auf dem Platz Ehrgeiz und Siegeswillen. Es wurde um jeden einzelnen Punkt gelaufen, gekämpft und in die Trickkiste gegriffen. Am Ende hatten bei den Damen Birgit (1.), Celine (2.) und Sabine (3.) die Nase vorn, bei den Herren konnten sich Kay (1.), Mirko (2.) und Frank (3.) auszeichnen.

In seiner kurzen Ansprache zur Siegerehrung reflektierte Frank die vergangen Wochen vor dem Start in die neue Saison. So wurden nach Fertigstellung der neuen Sanitärbereiche die Umkleideräume von einigen Aktiven frisch gestrichen und herausgeputzt. Noch einen Tag zuvor hatte sich Birgit aufgemacht und die letzten „Putzarbeiten“ durchgeführt. So erstrahlten die Räumlichkeiten in „neuem Glanz“.

Dieses sollte ein Ansporn an jeden einzelnen sein, sich ein wenig mehr mit einzubringen bzw. zu engagieren. „Wir vom Vorstand machen unsere Arbeit schließlich alle ehrenamtlich“ betonte der 2. Vorsitzende.

Neue Website jetzt online

Lange wurde sie herbeigesehnt, jetzt ist es soweit: Pünktlich zum Start in die neue Außensaison ist sie endlich fertig, die neue Website der Tennissparte. Wir freuen uns, wenn euch der Auftritt gefällt und ihr die Seiten regelmäßig besucht! Feedback und Anregungen könnt ihr gerne an vorstand@tennis.sv-lieth.de mailen.

„Tennis goes Boßeln“ vom 23.03.19

Tennisspieler auf Abwegen

Am Samstag, 23.03.19 trafen sich einige von uns am Gemeindezentrum, um von dort zu einer Boßeltour aufzubrechen. Beim Boßeln geht’s darum, eine Kugel mit möglichst wenigen Würfen über eine festgelegte Strecke zu werfen.

Bevor es losging wurde der Boßelwagen, den die „Lütt Nordender Dwars Boßler“  freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatten, mit Eierlikör als Zielwasser und einer kleinen Zwischenmahlzeit beladen. Dann ging’s los. Der Weg war das Ziel und so machte sich unsere kleine Gruppe auf in’s Liether Moor in Richtung Kalkgrube. Aufgeteilt in zwei Mannschaften, Rot und Schwarz, startete das rote Team mit dem ersten Wurf am Ortsausgangsschild von Klein Nordende.

Wurf um Wurf bewegten sich beide Mannschaften Richtung Zwischenhalt. Wer nun denkt, der sportliche Gedanke stand im Vordergrund, der war noch nie boßeln, zumindest nicht mit den Tennisspielern. Neben dem oben geschilderten Grundgedanken spielt der Spaßfaktor verbunden mit einem ausgeprägten Kommunikationstrieb bei diesem Sport eine entscheidende Rolle. Hinweise wie: „Du musst die Straße lesen“ und „Hier solltest du dich mehr links halten“ waren oft zu hören. Und wenn’s dann so gar nicht klappen wollte, wurde die „Zielkalibrierung“ mit einem Eierlikör nachjustiert.

Die Stimmung stieg, als die Liether Kalkgrube erreicht war, es warme Leberkäsbrötchen gab und sich auch noch die Sonne zeigte. Die Wurfergebnisse waren nun nicht mehr ganz so wichtig, Wichtig war die Einhaltung der Reihenfolge der Werfer…und selbstverständlich noch einen Eierlikör! Unsere  Anschreiberin hatte „alles im Griff“. Kurz nach dem Einbiegen in den Heideweg ging’s nach einer kleinen Pause und Kehrtwende auf gleichem Weg wieder zurück nach Klein Nordende.

Das Ortseingangsschild von Klein Nordende war nun Zielpunkt bzw. –linie. Nach Erreichen des Ziels wurde kurz gerechnet und die Mannschaft „Rot“ als Sieger ausgemacht. Wichtiger als die Feststellung der Siegermannschaft war der ungeheure Spaß, den wir alle hatten. Und so ist es nicht überraschend, dass wir uns zu einer Wiederholung im nächsten Jahr verabredeten.