Manch einer mag befürchtet haben, dass in diesem Jahr mit Blick auf die aktuelle Pandemie unser „Jugend-Tennis-Camp“ nicht stattfinden würde. Doch unsere Trainerin Janine und ihr Team haben es allen gezeigt. Unter Beachtung der Vorgaben und Regelungen zur Corona-Prävention und auf Grund einer hohen Zahl von Anmeldungen, konnten  sogar zwei Camp-Wochen angeboten und durchgeführt werden.

Insgesamt nahmen in beiden Wochen 33 Kinder teil. In der 1. Ferienwoche zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Bei herrlichem Sommerwetter nahmen die Trainer Bernhard Schlüter, Leon Grassnickel, Johann Richter, Jamie und Janine Fichtenmeier 21 Kinder „unter ihre Fittiche“ und teilten diese in leistungsgerechte Gruppen auf. Während die tenniserfahrenen Kinder „trainierten“, lernten die Anfänger mit  großer Begeisterung so schnell, dass sie am Ende der Woche die kompletten Grundschläge drauf hatten und mit den „Routinierten“ sogar ein Abschlussturnier spielen konnten.

 

 

 

 

Die 2. Ferienwoche war leider die meiste Zeit von schlechtem Wetter dominiert. Hier war das Trainerteam so richtig gefordert. Doch die 14 Kinder und ihre Trainer improvisierten kurzer Hand, bauten die Terrasse um und so konnten trotz mieser Wetterbedingungen  unterschiedlichste sportliche Übungen wie z. B. das Laufen durch die Koordinationsleiter durchgeführt werden.

Der Stimmung in der zweiten Woche konnte das schlechte Wetter nichts anhaben. Einen großen Anteil an der Begeisterung und tollen Stimmung hatte auch das „Catering-Team“ um Gaby und Manni, die die „Lütten“ in beiden Camp-Wochen mit kleinen Snacks, Obst und Süßem versorgten.

Rundherum waren beide Wochen  für alle eine tolle  Erfahrung und schöne Zeit. Alle Beteiligten bekamen zum Abschluss einen kleinen Pokal sowie ein Erinnerungsfoto. Weitere Fotos zum Tenniscamp findet ihr unter „News & Bilder“.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Camp-Organisatoren ganz herzlich.

Empfohlene Beiträge