Unter diesem Motto trafen sich in der ersten und letzten Ferienwoche 50 Kinder zum SV Lieth Tennis Camp 2021. Bis ins Detail von unserer Jugendwartin Stefanie Thoms organisiert, flogen die Bälle unter Leitung und Beobachtung der verantwortlichen Trainer Willi Ristow und Matze Bartl an den vier bzw. fünf Camp-Tagen. Die Trainer wurden tatkräftig von über 10 freiwilligen Helfern unterstützt, denen wir auf diesem Wege unseren besonderen Dank aussprechen.

Ein großes Dankeschön geht auch an Martin Mohrdieck von der Firma Finesse Immobilien sowie an Michael Kölln von der Firma Sportsline in Rellingen, die alle Kinder und auch die Trainer mir einem tollen Camp-T-Shirt ausgestattet haben. Optisch waren die Shirts auf den Plätzen ein echter Hingucker und zugleich eine bleibende Erinnerung an beide Camp-Wochen.

Zum Start in die erste Ferienwoche war Improvisationstalent gefordert. Das Wetter wollte nicht so recht mitspielen. Doch mit Unterstützung der BGS Grundschule Klein Nordende-Lieth durften Kinder sowie Trainer am Vormittag in die Turnhalle ausweichen. Am Nachmittag sowie den folgenden Tagen war dann Tennis unter freiem Himmel möglich und alle waren sich einig, dass Tennisspielen so am meisten Spaß macht.

Auch in der letzten Ferienwoche ging der Blick aller Beteiligten zwischendurch oft Richtung Himmel. Doch der Wettergott meinte es gut mit allen Tennispieler*innen und sorgte für passendes Tenniswetter und beste Bedingungen.

Zur tollen Stimmung auf der Tennisanlage während der Camp-Wochen trugen nicht nur die Trainer und Kinder bei. Auch unsere Club-Wirte Mats und Bo, die an allen Tagen mit einem frisch zubereiteten und leckeren Mittagessen für die nötige Stärkung sorgten, hatten ihren Anteil. Zu guter Letzt gab es da auch noch unsere gute Fee Renate Ristow, die in der ersten Camp-Woche den einen oder anderen süßen „Wolkenschieber“ immer zur Hand hatte.

Neben Vorhand, Rückhand, Volley und Aufschlag trainierten die Kinder Koordination und Athletik. Mit Begeisterung und Ehrgeiz setzten sie die Anweisungen und Ideen der Trainer in die Tat um. Am Abschlusstag konnten sich die Kids in kleinen Turnieren messen und das Erlernte umsetzen.

Und so freuen sich schon heute ALLE auf das nächste Camp im nächsten Jahr. Und bis dahin gilt: Üben, Üben, Üben…

Empfohlene Beiträge